Filter, Freunde, Feuerwehr: Ab sofort erobern wir im sozialen Netzwerk Snapchat einen weiteren Teil der sozialen Medien – und erweitern damit unser kostenfreies Angebot im Internet.

Nach Facebook, Twitter und Instagram kommt mit Snapchat das vierte Angebot der Feuerwehr Echte in sozialen Netzwerken hinzu. Damit wollen wir dort sein, wo sich unser potentieller Nachwuchs für die Jugendfeuerwehr tummelt und zugleich einen noch persönlicheren Einblick in die Arbeit der Echter Brandschützer geben. Zu sehen gibt es dort künftig Bilder von Ausbildungsdiensten, Aktionen der Jugendfeuerwehr, besonderen Veranstaltungen und vieles mehr.

Das Profil der Feuerwehr Echte kann durch Scannen des Snapcodes (links) in Snapchat hinzugefügt werden. Ansonsten ist auch die Suche nach „ffechte“ als Benutzername möglich.

Also: Sehen wir uns auf Snapchat? Wir freuen uns auf viele neue Freunde – und sind dort übrigens auch rund um die Uhr für Fragen erreichbar (Wichtig: Feuer, Brände und andere Notfälle dürfen selbstverständlich nur über den Notruf 112 gemeldet werden, damit schnell Hilfe geleistet werden kann). Außerdem sind wir natürlich auch bei Youtube mit unseren Videos vertreten.

Die Feuerwehr Echte in den sozialen Netzwerken:

Und außerdem:

(Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 6. Juli um 12.26 Uhr)