Total zerstört: Die Feuerwehr war nach einem schweren Unfall bei Sebexen im Einsatz. Foto: Mennecke/Feuerwehr

Auf der Straße zwischen Wiershausen und Sebexen ist es am Dienstagmorgen gegen 7.20 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurden mehrere Personen teils schwer verletzt.

Nach ersten Informationen fuhr ein Auto mit drei Personen besetzt gegen einen Baum und wurde in ein Waldstück geschleudert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte nach wenigen Minuten stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand. Ersthelfer hatten die Personen aus dem bereits brennenden Unfallwrack befreit. „Wären sie nicht da gewesen, hätten wir die Verletzten vermutlich nicht mehr retten können“, sagte Gemeindebrandmeister Karsten Müller und lobte den Einsatz der Helfer. Die Feuerwehren Kalefeld und Echte löschten das Fahrzeug ab und unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung und dem Abtransport der Verletzten. Die Feuerwehr Wiershausen sicherte die Einsatzstelle ab. Auch die Notfallseelsorge war im Einsatz. Mit Rettungswagen und einem Rettungshubschrauber wurden die Verletzten in Krankenhäuser gebracht. Warum das Auto von Wiershausen kommend in Richtung Sebexen von der Straße abkam, ist Gegenstand der Ermittlungen der Polizei.

Rund 30 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort.

Der Einsatzort