Sirenenalarm am Samstagabend: Die Feuerwehr Echte wurde um 21.30 Uhr zu einem Brand in einem Wohnhaus alarmiert.

Das Feuer war im Keller eines Hauses in der Willershäuser Straße ausgebrochen. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz hat sich unmittelbar nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle mit schwerem Atemschutz ausgerüstet und ging zur Brandbekämpfung in das Wohnhaus vor. Die Tür zum Brandraum war geschlossen, weshalb sich der Rauch nicht weit im Gebäude ausbreiten konnte. Im Keller hatte der eingesetzte Trupp nahezu „Nullsicht“ – starker Ruß und dichter Rauch behinderten die Sicht. Durch den Einsatz der Wärmebildkamera der Feuerwehr Echte konnte ein Wäschetrockner schnell gelöscht und so größerer Schaden verhindert werden.

Die Hausbewohner konnten sich deshalb eigenständig retten und hatten das Gebäude beim Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen. Das Gebäude wurde durch den Einsatz von zwei Überdrucklüftern rauchfrei gemacht. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet, rund 40 Einsatzkräfte waren vor Ort. Mit im Einsatz waren die Feuerwehren Kalefeld und Bad Gandersheim, der Rettungsdienst sowie die Polizei Bad Gandersheim. Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt.